UFO gesehen?

Kontakt mit Ausserirdischen?

Jetzt Termin vereinbaren



Ausserirdische / UFOs wahrgenommen?

UFO Sichtungen sind oft nicht rein zufällig. Manche Menschen sehen UFOs und Ausserirische mehr als nur einmal in ihrem Leben. In einigen Fällen vergisst man den Vorfall komplett oder zumindest grosse Teile davon. Zeitverlust ist ein Hinweis. Betroffene fragen sich nun, wie oft hatte ich schon solche Begegnungen und was ist da genau passiert. Unter Hypnose und tiefer Entspannung gelangt man teilweise wieder an diese Erinnerungen heran.

Bevor wir eine Hypnose-Sitzung durchführen, brauche ich so viel wie möglich Informationen über die Begegnung.
Bitte schick sie mir per Email zu.
Folgende Fragen sollten darin geklärt sein.

Wann hattest du Kontakt (in etwa)?
Was hattest du an dem Tag vorher getan?
Was hattest du kurz vorher getan?
Was ging dir vorher in deinem Kopf herum?
Was wolltest du tun?
Wie alt warst du da?
Während des Kontakts, was hast du da gefühlt?
Fühlte sich das bekannt an?
Aufgeregt? Oder gelassen? Oder gar gelangweilt?
Hast du schon mehrere Begegnungen gehabt?
Hast du Informationen erhalten?
Wenn ja auf welche Art und Weise?
Was war in etwa die Aussage?
Was waren das für Wesen?
Warum geschieht das alles deiner Meinung nach?

                        


Englisch: Bill Herrmann - Regression - Entführung durch Ausserirdische

Quelle Youtube: https://youtu.be/ymdX39u38Zc
Bill Herrmann wurde von Aliens in einem UFO entführt. Unter Hypnose erinnert er sich wieder an die Details.

Transkript einer meiner Regressionssitzungen.

Der Klient wurde von Aliens seit seiner Kindheit besucht.
Aus diesen Besuchen sind Kinder hervorgegangen, die halb menschlich und halb ausseridisch sind.
In diesem Transkript trifft der Klient seine Hybrid-Tochter an einem nicht irdischen Strand. Das Transkript enthält nur einen Teil der Sitzung, die ich druchgeführt habe.
Hypnotiseur:
Wo bist du?

Klient:
An einer Art von Strand.

Hypnotiseur:
Was heisst eine Art Strand?

Klient:
Es ist eine Art von Strand, der anders ist als auf der Erde.

Hypnotiseur:
Beschreib mir den Strand.

Klient:
Ein angenehmer Strand, der irgendwie anders ist als auf der Erde.
Es gibt einen Weg.
Im Hintergrund sind Wälder.
Es ist angenehm warm.

Hypnotiseur:
Ist es hell oder dunkel.

Klient:
Es ist angenehm hell.

Hypnotiseur:
Okay. Was hast du an, wenn du an dir herunterschaust?

Klient:
So eine Art Hawai-Hemd und eine kurze Hose. Keine Schuhe.

Hypnotiseur:
Also Barfuss.
Bist du alleine?

Klient:
Ja

Hypnotiseur:
Wie alt bist du?

Klient:
Jünger. Vielleicht 45.

Hypnotiseur:
Weisst du wo du bist?

Klient:
Ich habe den Eindruck, dass das nicht auf der Erde ist.
Das alles wirkt so harmonisch.

Hypnotiseur:
Und warum bist du da?

Klient:
Um die Kids zu treffen.

Hypnotiseur:
Okay. Und wann triffst du sie?

Klient:
Eines der Kinder ist jetzt da.

Hypnotiseur:
Okay. Welches Kind?

Klient:
Malanda.

Hypnotiseur:
Wie groß ist sie?

Klient:
Klein.
Sie geht mir bis zum Bauchnabel vielleicht.
Sehr intelligentes Gesicht.

Hypnotiseur:
Beschreib sie mir. Wie sieht sie aus?

Klient:
Sehr schlank.
Eher ungewöhnlich.

Hypnotiseur:
Warum?

Klient:
Sie hat ein spitzeres Kinn und lange blonde Haare.
Braune Augen.
Sie hat sowas Leichtes.
Leichtigkeit und freut sich mich zu sehen.
Völlig aufgeregt.
Überdreht, würde ich sagen.

Hypnotiseur:
So wie Kinder sind?

Klient:
(Bejahendes Mmmm)
Überdreht.
Ein bisschen flippig.

Hypnotiseur:
Was hat sie an?

Klient:
Blaues Shirt und so eine dünne Hose darunter.
Und auch keine Schuhe.
Blaues Shirt und eine rosa Hose oder so.
Alles ganz dünn und fein.

Hypnotiseur:
Würde sie auffallen, wenn du auf der Erde mit ihr am Strand hier wärst?

Klient:
Auf jeden Fall!
Sie wirkt wie aus einer anderen Welt.
Weil sie schon eine gewisse Art von Weisheit besitzt.

Hypnotiseur:
Woher weisst du das?

Klient:
Sie kann gut Kontakt aufnehmen zu mir.

Hypnotiseur:
Wie macht sie das?

Klient:
Nur durch Lachen und Gucken.
Sie guckt und lacht:
Hallo Papa.
Sie nimmt mich an die Hand.
Erst einmal reden wir gar nicht.
Wir gehen nur den Strand entlang.
Weil reden ist nicht so ihre Stärke (lacht).
Also es ist ihr eher wichtig, dass man sich begegnet, dass man nebeneinander hergeht.
Dass man von Herz zu Herz ist, ohne zu reden.
Dass man in einem Feld ist.

Wir gehen jetzt nach rechts.
Drumherum ist auch etwas.
Es sind auch noch andere Leute da.
Nur wenig nehm ich wahr.

Hypnotiseur:
Was sind das für Leute?

Klient:
Kinder und andere Kinder.

Hypnotiseur:
Nur andere Kinder?

Klient:
Ja ja.

Hypnotiseur:
Sagt dir deine Tochter, wer die anderen Kinder sind?

Klient:
Sie sind von uns.

Hypnotiseur:
Ihre Geschwister?

Klient:
Ihre Gruppe.
Ihr Klan.
Die haben einen Klan.
Sie sind eine Gruppe, in der sie zusammen leben und aufwachsen.

Hypnotiseur:
Warum ist nur sie bei dir? Lauft ihr zu ihnen hin?

Klient:
Nein. Aber es fühlt sich gut an.
Erst mal nur ein Kind (lacht).

Ich frage sie, wie es ihr geht.
Und sie sagt, gut.
Sie hat tolle Projekte.
Sie macht so viel.

Hypnotiseur:
Fragst du sie, was das für Projekte sind?

Klient:
Irgendetwas mit Blumen macht sie.
Sie muss irgendwas herstellen.
Es macht ihr total viel Spass.
Sie wirkt so als hätte sie einen guten Platz.
Diesen Eintruck habe ich auch.
Als würde man sich gut um sie kümmern.

Hypnotiseur:
Fragst du sie, warum du da bist. Warum ihr dort seid?

Klient:
Es geht darum, dass man sich mal trifft.
Dass man sich mal in die Hand nimmt.
Dass man sich mal in die Augen guckt.
Darum geht es so ein bisschen.

Hypnotiseur:
Habt ihr euch zum ersten Mal gesehen?

Klient:
Ja ja.

Hypnotiseur:
Will sie etwas von dir wissen?

Klient:
Sie fragt, wie es mit mir und meiner Frau ist?

Es ist nicht einfach, aber es geht gut.
Wir sind auf gutem Weg.
Die Aufgaben, die wir haben, können wir gut erfüllen.
Sage ich dann.

Hypnotiseur:
Welche Aufgaben?

Klient:
Die Aufgaben, die wir hier auf der Erde haben.
Die spirituellen Aufgaben.

Hypnotiseur:
Kennt deine Tochter deine spirituellen Aufgaben?

Klient:
Ich habe geantwortet, weil sie mich gefragt hat, wie es mir geht.
Ich habe Sinngemäß gesagt, dass wir auf dem richtigen Track sind.
Und es läuft nach Plan.
Und wir sind nicht abgelenkt und können dadurch gut verfolgen, was wir haben.
Die Entwicklung ist gut.
Das wollte ich jetzt gar nicht erzählen.
Es ist ihr wichtig zu wissen, wo wir sind.
Sie deutet an, dass sie öfters in der Nähe ist.

Hypnotiseur:
Was heisst in der Nähe?

Klient:
Bei uns in der Nähe.
Bei uns räumlich in der Nähe.
Dass sie uns öfters besucht.

Hypnotiseur:
Kann sie dich dann sehen?

Klient:
Sie kann mitbekommen, was wir machen. Genau.
Aber wir wissen dann nicht, dass sie da ist.

Hypnotiseur:
War sie schon auf der Erde gewesen?

Klient:
Sie findet den Ort gut, wo wir sind.
Sie findet die Wohnung gut, wo wir sind.

Hypnotiseur:
War sie schon einmal in der Wohnung gewesen.

Klient:
Sie besucht uns einfach.
Sie ist in der Nähe.
Sie umkreist uns.
Sie war schon in der Wohnung gewesen.
Ja ja, sie kennt die Wohnung, die Terrasse.
Im Sinne von, wir haben es gut getroffen.
Es ist ein guter Platz für uns.
Den Eindruck habe ich auch.
Das ist natürlich ein wenig einseitig.
Sie kann mit uns Kontakt aufnehmen, aber wir können nicht so gut mir ihr Kontakt aufnehmen.
Das ist das Problem, was wir haben.

Hypnotiseur:
Sprecht ihr darüber?

Klient:
Wir tauschen uns erstmal so aus, so (nach dem Motto), wie geht es mir, wie geht es dir.
Was machst du denn? Alles läuft nach Plan.
Und es ist ersteinmal so ein annähern.

Hypnotiseur:
Wir gehen weiter in der Zeit.
Ihr habt euch jetzt schon angenähert.
Wir gehen weiter in der Zeit bis weitere interessante Themen kommen.

Klient:
Sie sagt, dass sie immer in der Nähe ist.
Und dass es teilweise auch Hinweisse gibt.
Was der nächste Schritt wäre.
Hinweise, wie zb. guck doch mal nach Rechts oder Links.

Es gibt demnächst einen Workshop.
Denn soll ich auf jeden Fall machen.
Da wird sie mich unterstützen.

Hypnotiseur:
Wie kann sie dich unterstützen?

Klient:
Das verrät sie nicht (lacht).
Das ist der erste Schritt, den ich so mache, mit dem Kontaktaufbau.
Die Situation ist aber, dass man zum Ziel hat im Team zu arbeiten.
Dass noch mehr Leute kommen und dann in meinem Team dabei sind.
Ein paar von den Kids.
Sie können unten mit dabei sein.

Hypnotiseur:
Wir spulen ein wenig in der Zeit vor. Was passiert?

Klient:
Es ist ein Treffen in der Welt geplant.
Sie wissen noch nicht wann.

Hypnotiseur:
Was heisst Treffen?

Klient:
In der realen Welt.
Körper zu Körper.
Nicht im astralen, nicht im feinstofflichen Sinne.
Nicht in der Schlafenszeit.
Im Realen auf dieser Welt.

Hypnotiseur:
Wie soll das stattfinden? Sie alleine?

Klient:
Nein!
Mit mehreren.
Sie planen das irgendwie.
Sie wissen aber auch noch nicht wann.
Aber das ist das nächstgrößere größere Ding.
Also das ist das, worauf alles darauf hinaus läuft.

Hypnotiseur:
Ist es das, was wir als "Ersten Kontakt" bezeichnen?

Klient:
Ja.
Ich merke, das ist sehr wichtig.
Sowohl bei ihr als auch bei mir.
Und das ist ein sehr wichtiges Thema bei denen.

Hypnotiseur:
Hast du Informationen bekommen über das wie?

Klient:
Irgendwo in der Natur.
Nicht in der Stadt.
Wo ein sicherer Platz ist.
Es gibt sichere Plätze.
Ich und meine Freundin werden Informiert werden.
Unklar ist wo und wann.

Hypnotiseur:
Nicht in eurer Wohnung?

Klient:
Nein. Nicht in der Wohnung.
Es kann auch ein anderes Land sein.
Es muss nicht unbedingt Deutschland sein.
Da wird sich noch etwas ergeben.
Ich soll mir da keinen Kopf darum machen.

Hypnotiseur:
Wird deine Tochter dabei sein?

Klient:
Ja.

Hypnotiseur:
Und die anderen Kinder von dir?

Klient:
Sie sind in der Nähe, andere sind weit weg.
Sie ist so mein Hauptkontakt.
Der erste und wichtigste Kontakt. Erst ein mal. Am Anfang.

Sie freut sich auf den Kontakt.

Hypnotiseur:
Wie alt wird sie dann sein?

Klient:
Sie wird dann 10 sein.
Und dass sie sich freut, wenn sie dann auf die Erde geht.
Und dass es nicht eifach ist, weil sie nicht weiss, was auf sie zukommt.

Hypnotiseur:
Schau sie dir noch ein mal genau an.
Präge sie dir genau ein.
Von oben nach unten.
Das Bild prägt sich tief in dir ein.
Sodass du nach der Hypnose, wenn du das willst, dich ganz genau erinnern kannst.
Schau sie dir von oben bis unten an.
Schau die Füße an.
Die Beine, Hose, Shirt, Gesicht, Haare.
Präge dir das genau ein.
Und wir kommen wider zurück.
                        

Englisches Transkript einer anderen Regressionssitzung

Auch hier ist das Thema Alien Entführungen.
Das Transkript enthält die komplette Sitzung, von Hypnoseeinführung und dem Befragen.
http://chantelle-alienabducteecontactee.blogspot.de/2011/09/one-of-my-hypnosis-transcript.html

Englisch: Bridget Nielsen - Positives Entführungserlebnis

Quelle Youtube: https://youtu.be/A35hsemSLYc
Bridget Nielsen wird regelmässig von Aliens entführt. Für sie ist das etwas sehr schönes. Es ist etwas, warauf sie sich freut und viel Kraft daraus zieht.



Auf ALIEN.DE gibt es auch einen Fragebogen.
Dort sammle ich aus statistischen Zwecken die Begegnungen.
Es wäre prima, wenn du auch dort das Formular ausfüllen würdest.
Ich arbeitet mit dem JF-Arbeitskreis zusammen, die den Betroffen Hilfe anbietet.